Variations 19

Zeitgenossenschaft / Le Contemporain / Contemporaneity

Hg. von Diane Piccitto, Christa Schönfelder, Christian Villiger, Reto Zöllner

Jedes Kunstwerk entsteht zu einem bestimmten Moment in der Zeit; jeder Künstler ist Zeitgenosse. Die Frage jedoch, wie das Verhältnis zwischen einem Werk und seiner Zeit zu bestimmen ist, wurde von den Literaturwissenschaften bisher nicht zufriedenstellend beantwortet und stellt sich heute, wo die herkömmlichen Ansätze der Literaturgeschichtsschreibung zunehmend in die Kritik geraten, dringlicher denn je. Die in diesem Band versammelten Beiträge erkunden neue Wege, wie sich historische Gleichzeitigkeit im Bereich der Literatur methodisch fassen lässt. Sie fragen ausserdem nach dem Einfluss bewusst wahrgenommener Zeitgenossenschaft, ob diese nun als Zugehörigkeit oder Aussenseitertum erlebt wird, auf die Schreibverfahren und Poetiken bestimmter Autoren. Schliesslich untersuchen sie die eigene immanente Zeitlichkeit des literarischen Kunstwerks und erörtern, wie sich diese in den komplementären Handlungen des Schreibens und Lesens konstituiert.

Abstracts

Thematische Beiträge:

Jahrgänge. Versuche über historische Gleichzeitigkeit (statt eines Editorials)

Sandro Zanetti: Poetische Zeitgenossenschaft

Andrea Krauß: Pendant. Zeitstruktur und Romantheorie in J.M.R. Lenz’ Waldbruder-Fragment

Florian Bissig: Coleridge and the Contemporaneity of Authorship

Christian van der Steeg: Blumensprache: Hebbel, Stifter, Bratranek

Roman Widder: Der Autor als „Überbleibsel der Urmenschheit“. Über das Unzeitgemässe der Zeitgenossenschaft bei Andrej Platonov

Jeanne Le Gallic: Quand le présent se fait anachronique : Exploration du réel et inscription historique des créations de la troupe Al Assifa

Ana Bernstein: Here and Now... Again... and Again. Re-Performance as Difference and Repetition

Céline Sangouard-Berdeaux: Pascal Quignard antimoderne?

Harri Veivo: Efforts pour être contemporain : Stratégies de distance et de légitimation dans le NIE, post-exotisme et Reality-Hunger

Forum

Wolfram Malte Fues: Kann man Schreiben lernen?

Boris Previšić: Systemtheoretische und diskursanalytische Überlegungen zu Büchners Probevorlesung und Woyzeck

Mathilde Vischer: Traduction et distanciation dans l’œuvre de Fabio Pusterla

Literarische und künstlerische Beiträge

Ana Bernstein: Photographs

Arno Camenisch: Auszug aus: Letzte Tage

Ivan Farron: La disparition de Bertram Rothe

Doug Vincent: Kayak Sickness

Marcelo dos Santos Mamed: Les oreilles

Milo Rau: Sie wissen ja, wie es in den Träumen ist

Jean-Luc Sarré: Pages de carnet

Erin Chapman: Poetry

Rezensionen