Hinweise für Autorinnen und Autoren

Um den Ablauf einer Publikation bei Variations etwas transparenter zu machen, stellen wir hier kurz die einzelnen Schritte vor:

Wer einen Aufsatz für Variations schreiben will, bewirbt sich mit einem Abstract auf die jeweils Ende August publizierte Ausschreibung. Vorschläge für den themenunabhängigen Forumsteil können jederzeit an die Redaktion geschickt werden (in Form eines Abstracts oder des vollständigen Artikels).

Variations bevorzugt komparatistisch ausgerichtete Studien. Unter Komparatistik wird dabei besonders der Vergleich zwischen Literaturen verschiedener Sprachen und der Vergleich der Literatur mit anderen Künsten verstanden.

Variations ist eine Zeitschrift für den wissenschaftlichen Nachwuchs und unterstützt Bewerbungen von Doktorierenden, Habilitierenden und fortgeschrittenen Studierenden.

Sämtliche eingegangenen Abstracts und Beiträge werden von der Redaktion eingehend diskutiert. Der Entscheid über Annahme oder Ablehnung erfolgt jeweils bis spätestens Mitte Dezember.

Die fertigen Beiträge müssen jeweils bis Ende April bei der Redaktion eintreffen. Es sind die formalen Vorgaben unseres Style sheets zu beachten:

Stylesheet deutsch (PDF, 171 KB)

Stylesheet english (PDF, 172 KB)

Consignes (PDF, 143 KB)

 

Sämtliche eingegangenen Aufsätze werden anschliessend von der Redaktion, allenfalls unter Beizug externer Referenten (peer-review-Verfahren), begutachtet. Die Redaktion behält sich das Recht vor, gegebenenfalls Überarbeitungen zu verlangen und Texte, die nicht den internen wissenschaftlichen Standards entsprechen, abzulehnen.

Inhaltliche und stilistische Änderungen am Text nimmt Variations grundsätzlich nur in Absprache mit den BeiträgerInnen vor. Orthografische und grammatikalische Korrekturen werden in der Regel stillschweigend durchgeführt. Die BeiträgerInnen erhalten in einem fortgeschrittenen Stadium des Herstellungsprozesses den formatierten Artikel in Form eines PDF zugeschickt mit der Bitte um ein abschliessendes Korrekturlesen und das Erteilen der Druckerlaubnis innerhalb einer gesetzten Frist. Es gilt zu beachten, dass größere Veränderungen und Überarbeitungen an den Beiträgen in diesem Arbeitsabschnitt nicht mehr stattfinden können. Variations wird aus Kostengründen manuell gesetzt, es ist daher nicht vollständig zu vermeiden, dass sich auch nach diesem letzten Korrekturschritt noch leichte formale Veränderungen am Text ergeben können.

Variations erscheint jeweils im Oktober eines Jahres. Alle BeiträgerInnen erhalten ein Belegexemplar des Bandes vom Verlag zugeschickt; weitere Exemplare können mit einem Autorenrabatt von 30% bezogen werden. An RezensentInnen kann kein Belegexemplar der Zeitschrift abgegeben werden, sie erhalten das besprochene Buch gratis und eine Kopie ihrer Rezension.

Bei Unklarheiten und Fragen kann die Redaktion jederzeit kontaktiert werden.